Zur Verschärfung der Asylgesetze in der BRD

DruckversionPer E-Mail senden
FelS-Infoabend am 16. September in der B-Lage

[deutsch]

Informationsabend zur Verschärfung der Asylgesetze in der BRD

Die Bundesregierung plant aktuell eine massive Verschärfung der Asylgesetze. So soll es viel leichter möglich sein, geflüchtete Menschen in Haft zu nehmen, auszuweisen und mit einem Einreiseverbot zu belegen. Und Roma aus dem Westbalkan sollen gleich pauschal vom Asylrecht ausgeschlossen werden, indem Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien rechtlich als "sichere Herkunftsländer" definiert werden. Dabei sind die Repressionen, denen Asylsuchende ausgesetzt sind, schon heute unter der heutigen Gesetzeslage schlimm genug.

Die Rechtsanwältin Berenice Böhlo gibt einen Überblick über die aktuellen Gesetzesvorhaben der Bundesregierung und wie diese sich auf die Lebensbedingungen von Geflüchteten in Deutschland auswirken werden, wenn sie nicht gestoppt werden. Im Anschluss wollen wir gemeinsam diskutieren, was das für antirassistische Kämpfe in Berlin und in der BRD heißt.

(Hinweis: Die Veranstaltung ist der nachgeholte zweite Teil unseres Jour Fixe "Asylgesetze in der BRD - Vom Leben in Lagern und neuen Gesetzen", dessen Teilnahme die Referentin kurzfristig hatte absagen müssen.)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Bei Bedarf wird es eine Übersetzung ins Französische und ins Englische geben geben.

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht.

 

[français]

Soirée d'information sur le durcissement des lois en matière d'asile en République fédérale d'Allemagne

Le gouvernement allemand planifie actuellement un durcissement massif du droit d’asile. Si ces lois venaient à être adoptées il serait plus facile pour un refugie de se retrouver en prison de deportation et d'être directement expulsé vers un pays où il a deja subit l injustice et la violation de ses droits fondamentaux et une interdiction d'entrer l'Allemagne. En plus c'est prevue d'exclure des Romains des Balkans d’ouest globalement du droit d’asile.

Néanmoins les demandeurs d‘asile sont déjà exposés aux répressions suffisamment grave.

L'avocat Bérénice Böhlo nous fera l'etat de l'impact de ces lois sur la procedure d'asile si jamais ils venaient a être adoptées par le gouvernement fédéral. Elle raconte, comment celles-ci vont influer sur les conditions de vie des réfugiés en Allemagne. Ensuite, nous voulons discuter du rapport qui existe entre ces nouvelles lois et nos differentes luttes anti-racistes a Berlin et en Allemagne.

(Remarque: L'événement tient lieu de deuxième partie tardive de notre Jour Fixe "Les lois sur l'asile en Allemagne: La vie dans les lagers et de nouvelles lois". L'avocat a dû annuler son discours à court terme pour des raisons d'urgences a Oranienplatz.)

L'événement se fera en allemand. Si nécessaire, il y aura une traduction en français et en anglais.

Le lieu est accessible aux fauteuils roulants.

Vous êtes la bienvenue!

Termindaten
Datum: 
Dienstag, 16. September 2014 - 19:30
Typ der Veranstaltung: 
Infoveranstaltung
Ort der Veranstaltung: 
B-Lage | Mareschstr. 1 | Neukölln / Rixdorf | (S) Sonnenallee | Bus M41 (H) Mareschstraße
Stadt: 
Berlin
AnhangGröße
PDF icon flyer_1.pdf328.33 KB
PDF icon flyer_2.pdf173 KB