Über FelS

DruckversionPer E-Mail senden
fels.gif

Für eine linke Strömung (FelS) ist eine Berliner Initiative, die seit 1991 daran arbeitet, linksradikale Politikansätze weiterzuentwickeln und gesellschaftlich wirkmächtig zu machen. Hierzu ist uns eine offene und breite Bündnispolitik wichtig.

Wir sind Teil der Interventionistischen Linken und geben die Zeitschrift arranca! heraus. Wir arbeiten vor allem in themenbezogenen Arbeitsgruppen, die sich aktuell mit den Themen Antifaschismus, Internationale Solidarität/Antirassismus, Queerfeminismus, Gesundheits- und Stadtpolitik, transnationalen Krisenprotesten sowie Klima beschäftigen. Viele dieser AGs arbeiten im Rahmen der Fusion der Berliner IL-Gruppen bereits gruppenübergreifend.

Dabei legen wir viel Wert auf eine lokale Organisierung, was bspw. in der Militanten Untersuchung am JobCenter Neukölln (2012) Ausdruck fand. Wir unterstützen als einige Beispiele unter vielen aktiv die Flüchtlingsproteste in Berlin an diversen Orten, ebenso die Arbeitskämpfe im Gesundheitssektor, wir beteiligen uns am Care Revolution Netzwerk, an der lokalen Antifa-Organisierung in Rudow, an der Initiative zur Aufklärung des Mordes an Burak B., an den Kämpfen gegen zu hohe Mieten und Kiezumstrukturierungen sowie am Berliner Energietisch.

In den letzten Jahren waren wir an einigen medial und gesellschaftlich stark wahrgenommenen Bündnissen und Kampagnen beteiligt. So unter anderem im Bündnis "Dresden Nazifrei!", bei der Kampagne "Castor? Schottern!", bei den Aktionen im Rahmen von "Blockupy" und im Volksbegehren für die Rekommunalisierung der Energieversorgung in Berlin. In der Vergangenheit haben wir u. a. die Block G8-Massenblockaden in Heiligendamm (2007) und die Proteste gegen den Klimagipfel in Kopenhagen (2009) mitgetragen. Außerdem haben wir mehrmals in Berlin am 1. Mai die Mayday-Paraden der Prekären mitveranstaltet.

Um strukturelle Gewaltverhältnisse auch innerhalb der Linken nicht aus dem Blick zu verlieren, beschäftigen wir uns auch mit "versteckter/m" Rassismus, Klassismus, Transphobie und anderen Diskriminierungsformen in unserem direkten Umfeld. Einige unserer Arbeitsgruppen haben eine mehrsprachige Arbeitsweise (v.a. Französisch).

Wir sind eine offene Gruppe und freuen uns über neue Leute! Unsere Räume sind rollstuhlgerecht.

Selbstverständnis (April 2011)

Keine Zeit mitzumachen? FelS finanziell unterstützen!