Antifa

NPD-Kundgebungen verhindern

Flüchtlingsheime in Köpenick, Friedrichsfelde, Hellersdorf und Pankow schützen

Die Berliner NPD hat für kommenden Samstag Kundgebungen in mehreren Berliner Bezirken gegen Asylsuchende angemeldet: 

10.30 – 11.30 Müggelheimer Str./Pablo-Neruda Str. (Köpenick), 12.00 – 13.00 Alt-Friedrichsfelde/Robert-Uhrig-Straße (Friedrichsfelde), 13.30 – 14.30 Maxi-Wander-Str./Neue Grottkauer Str. (Hellersdorf), 15.00 – 16.00 Mühlenstraße/Breite Straße (Pankow)

Kundgebung: 08.02.2014 | 10:30 | Köpenick, Friedrichsfelde, Hellersdorf und Pankow (Berlin)

Antifaschistischer Aktionstag in Neukölln am 7.9.2013

Keine Stimme der NPD!

Seit Monaten betreiben die Neonazis der Berliner NPD regelmäßig an verschiedenen Stellen im Bezirk Neukölln Wahlkampfstände. Sie versuchen auf diese Weise ihre menschenverachtende Propaganda zu verbreiten und obwohl sie damit nicht sehr erfolgreich zu sein scheinen – kaum jemand nimmt ihre Materialien – , wirkt schon ihre Anwesenheit für viele Menschen bedrohlich.

Kundgebungstour: 07.09.2013 | 09:30 | S+U-Bhf Neukölln (Berlin)

Antifaschistischer Kiezspaziergang am 31.08.2013 in Südneukölln!

Neukölln Nazifrei

Einschüchterungsversuche, rassistische Hetze, rechte Aufmärsche, körperliche Angriffe, zerstörte Fensterscheiben, Hakenkreuzschmierereien und brennende Häuser – dies ist die erschreckende Bilanz der Neonazi-Aktivitäten im Bezirk Neukölln in den letzten Jahren. Der Aktionsraum der hier aktiven Neonaziszene zieht sich vom Hermannplatz im Neuköllner Norden, über die Parchimer Allee, der Spinne in Rudow bis in den tiefen Süden Neuköllns.

Antifaschistischer Kiezspaziergang: 31.08.2013 | 15:00 | U-Bhf Rudow / Rudower Spinne (Berlin)

Scheint die Sonne auch für Nazis?

Antifaschistischer Kiezspaziergang entfernte Nazipropaganda

Über 30 Antifaschist_innen entfernten bei nachmittäglichen Sonnenschein am 2.3.2013 Nazi-Aufkleber und Graffities . Ausgerüstet mit Spachteln, Nagellackentferner und Schwämmen, war es ein leichtes das Straßenbild zu verändern.

Erfolgreicher Auftakt antifaschistischer Aktionstage in Rudow

Immer mehr Menschen sind aktiv gegen Nazis in Neukölln

Am 16.2.2013 haben über 300 Antifaschist_innen gegen eine NPD Veranstaltung im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt protestiert. Viele Interessierte kamen zu einer Infoveranstaltung am 20.2.2013 über Nazistrukturen im Stadtbezirk.

In Gedenken an die Opfer des NSU – Das Problem heißt Rassismus!

Demonstration am 4. November in Berlin

13 Jahre lang konnte eine Neonazigruppe ungehindert im Untergrund agieren, zehn Menschen ermorden und Unzählige durch Bombenanschläge verletzen. Ihr Motiv: Rassismus! Vor knapp einem Jahr, am 4. November 2011, ist diese Mordserie durch den Tod von zwei Neonazis des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ in der Öffentlichkeit bekannt geworden. Die Verbindung zwischen einer rassistischen Motivation und diesen Morden kann nicht mehr geleugnet werden.

Demonstration: 04.11.2012 | 14:00 | Oranienplatz (Refugee Camp) (Berlin)

Solidarität mit den vom Neonazi-Terror Betroffenen!

Antifaschistisches Konzert am 8. September in Rudow
Zeit zu Handeln!

In der letzten Zeit verübten Nazis in Rudow wiederholt Anschläge auf alternative Jugendeinrichtungen, attackierten Antifaschist_innen und bedrohten Menschen, die nicht in ihr rechtes Weltbild passen. Wir sind nicht bereit, den Nazis das Feld zu überlassen und werden heute und in Zukunft Präsenz zeigen. Mit einem antifaschistischen Konzert am 8. September am U-Bahnhof Rudow artikulieren wir unsere Solidarität mit den Betroffenen und setzen ein Zeichen des Widerstandes für die Zukunft.

Konzert: 08.09.2012 | 16:00 | U-Bahnhof Rudow | Berlin-Neukölln (Berlin)

Tag der Erinnerung und Mahnung am 9. September

FelS mit eigenem Stand auf dem Tempelhofer Feld

FelS unterstützt auch in diesem Jahr den "Tag der Erinnerung und Mahnung", zu dem die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschisten (VVN/BdA) alljährlich am zweiten Sonntag im September aufruft. Wir sind mit einem Stand vor Ort und freuen uns auf euren Besuch und nette Gespräche.
Aufgrund von Bauarbeiten findet die Veranstaltung in diesem Jahr von 13 bis 18 Uhr auf dem Tempfelhofer Feld statt.

Straßenfest: 09.09.2012 | 13:00 | Tempelhofer Feld | Eingang Columbiadamm | U 8 Boddinstraße (Berlin)

Gegen Krise und Kapitalismus - Fiskalpakt stoppen!

Kundgebung am Freitag, 29. Juni, ab 15 Uhr vor dem Bundeskanzleramt

Ein Bündnis aus Kapitalverbänden, Finanzindustrie, EU-Komission und den europäischen Exportnationen - allen voran Deutschland - versucht den Fiskalpakt im Eiltempo durch die Parlamente zu peitschen. Wohin das Festhalten an einer hirnlosen Sparpolitik führt, sehen wir seit Monaten in Griechenland. Wohin der Fiskalpakt noch führen kann, erzählen sie uns nicht. Diese EU-Schuldenbremse hätte für die von der Finanzkrise besonders betroffenen EU-Staaten schlimme Folgen. Drakonische Sparmaßnahmen mit drohenden Strafmaßnahmen und der weitere Abbau von sozialen Rechten wären die Folge.

Kundgebung: 29.06.2012 | 15:00 | Bundeskanzleramt | Willy-Brandt-Str. 1 | U Bundestag (Berlin)

Kein Ort für Nazis!

Antifa-Demo am 13. April in Südneukölln
Kein Ort für Nazis!

Der Süden Neuköllns zählt bereits seit mehr als zwanzig Jahren zu einem Brennpunkt neonazistischer Gewalt. Seit 2003 existieren Kameradschaftsstrukturen und zwei Jahre später folgte die Gründung eines eigenständigen NPD-Kreisverbandes in Neukölln. Diese beiden Strukturen sind berlintypisch eng mit einander verzahnt und personell kaum zu trennen. Heute ist der Süden Neuköllns Wohnort von stadtbekannten Protagonist_innen der Berliner Neonaziszene. Die Folge sind regelmäßige Übergriffe auf Migrant_innen, politische Gegner_innen und das was dafür gehalten wird.

Demonstration: 13.04.2012 | 17:30 | Bat-Yam-Platz | U Lipschitzallee (Berlin)

Seiten

Antifa  abonnieren