Mitschnitt online: Kunst & Kultur – Teil der Verdrängung oder Widerstand?

Diskussion am 29.07. um 19.30 in der B-Lage
wir sind x-berg

UPDATE: Wir haben die Veranstaltung aufgezeichnet: Sie kann hier nachgehört werden.

 

Kulturschaffende werden oft als Pionier_innen der Aufwertung von Kiezen angefeindet, die wiederum zu steigenden Mieten und Verdrängung führt. Andererseits erscheinen sie dabei als Opfer: Sie wirken zwar an Prozessen mit, werden aber letztendlich selbst verdrängt.

Doch ist es so einfach?

Diskussion: 29.07.2014 | 19:30 | B-Lage | Mareschstraße 1 | Berlin | nähe S-Bahnhof Sonnenenallee (Berlin)

Aufruf zum Aufbau eines transnationalen Initiativraums für ein Europa von unten, quer, gegen und jenseits des heutigen Europas

Einladung von Blockupy International an alle Bewegungen, Netzwerke und Organisationen für ein offenes Treffen in Brüssel am 26. und 27. September
Mom I'm fine, but the cops are cracking up!

+++ english version below +++ Wir, die internationale Blockupy- Koordinierungsgruppe, haben uns am 21. Juni in Berlin getroffen, um die Ergebnisse des May of Solidarity und zukünftige Perspektiven zu diskutieren. Während der Aktionstage gab es eine Vielzahl von Aktionen, und wir schätzen besonders, wie viele auch außerhalb der May of Solidarity-Strukturen organisiert wurden.

Strategie- und Perspektiventreffen: 26.09.2014 | 19:00 | tba (Brüssel)

Eine Bewegung lässt sich nicht räumen - Bleiberecht für alle!

Antirassistische Demonstration am 5. Juli

Wir unterstützen die Forderungen der Geflüchteten
* nach sicheren Aufenthaltstiteln für alle Geflüchteten vom Oranienplatz und aus der Gerhart-Hauptmann-Schule auf Grundlage von § 23 Aufenthaltsgesetz,
* die Errichtung neuer Unterkünfte für die vielen obdachlosen Geflüchteten bzw. dezentrale Unterbringung in Wohnungen,
* Zugang zu Arbeitsmarkt, Bildung, Gesundheit und demokratischer Beteiligung

Demonstration: 05.07.2014 | 14:00 | Hermannplatz (Berlin)

Räumung der Gerhart-Hauptmann-Schule verhindert

Kein Mensch ist illegal

Tag 10: Es gab eine Einigung zwischen Bezirksamt und einer Gruppe von Besetzer_innen der Schule. Die ca. 40 Leute, die jetzt noch in der Schule sind bleiben in der Schule. Die Schule wird renoviert und zu einem internationalen Flüchtlingszentrum ausgebaut (Was immer das genau heißt). Ob das ein Erfolg ist, werden die nächsten Tage, Wochen und Monate zeigen.

Denn: Die wesentliche Forderung wurde nicht erfüllt: Bleiberecht!

Organizing Health?!

Kämpfe um Gesundheit

Der Sparkurs öffentlicher Haushalte und eine zunehmende Ökonomisierungen der Krankenhäuser sowie der ambulanten Pflegedienste haben in den letzten Jahren zu einer enormen Verschlechterung von Pflege und Gesundheit geführt. Stress, Zeitdruck und Überforderungen sind dauerhafte Arbeitsbelastungen, die Qualität der Versorgung leidet und für Verwandte und Freund_innen steigen die Belastungen durch private und unbezahlte Pflege- und Sogearbeit.

Veranstaltung: 01.07.2014 | 19:00 | B-Lage | Mareschstraße 1 | S-Sonnenallee (Berlin)

Emergency call against eviction!

A letter from Bruxelles

Wir haben einen dringenden Unterstützungs-Notruf gegen die Räumung von Flüchtlingen erhalten, die in der Besetzten Refugee-Schule wohnen, aber grade auf ihrem Marsch in Brüssel sind:

24.6 Block Party in der Gerhart-Hauptmann-Schule!

Verhindert die Räumung - Zeigt Solidarität!

Als Widerstandsmaßnahme gegen eine mögliche Räumung der Refugee-Schule in der Ohlauer-Straße hat uns ein Aufruf zu einer Blockade-Party am kommenden Dienstag erreicht, den wir hier dokumentieren.

Party: 24.06.2014 | 16:00 | Gerhart-Hauptmann-Schule | Ohlauer Straße (Berlin)

Copa pra quem?

Fußball WM der Männer in Brasilien für wen?

Im Vorhinein der WM wurden viele Menschen mittels Polizeigewalt und Militär vertrieben, um neue überdmimensionierte Sportanlagen zu bauen und Infrastruktur nach den Interessen kapitalkräftiger Bevölkerungsgruppen zu schaffen. Die Ausrichtung der WM mit allen von der FIFA aufgezwungen Knebelverträgen hat das Land tief gespalten.

Veranstaltung: Die Europäische Kommune

Krise, Bewegung und die radikale Linke

--- english version below ---

„Europa findet längst statt. Der europäische Horizont umreißt den für uns entscheidenden gesellschaftlichen und politischen Handlungsraum“ schreiben die Koalition der Sozialen Zentren aus Italien und die Interventionistische Linke (D/A) und umreißen als Perspektive die "Europäische Kommune". Gedacht als Ausgangspunkt für eine Debatte über die Bedingungen, Herausforderungen und Perspektiven für eine echte transnationale Bewegung gegen das Europa des Kapitals und der Grenzen, möchten wir den Text nun zur Diskussion stellen.

Veranstaltung: 21.06.2014 | 20:00 | K.fetisch | Wildenbruchstraße 86 | 12045 Berlin (Berlin)

They don't care about us!

Prekarität, Jugendarbeitslosigkeit und Protest in Europa

Wenn sich im am 11. Juli 2014 in Turin die EU-Arbeitsminister_innen zu einem Jugendarbeitslosigkeits-Gipfel versammeln, hat das auch etwas mit unserer Situation an den Universitäten zu tun. Das europäische Hochschulsystem ist spätestens seit der Einführung der zweistufigen BA/MA Studiengänge primär auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes ausgerichtet.

Veranstaltung: 19.06.2014 | 16:00 | KL 24/122d | Rost- und Silberlaube | Habelschwerdter Allee 45 | FU Berlin (Berlin)

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren