Den Naziaufmarsch in Dresden zur Geschichte machen!

DruckversionPer E-Mail senden
Am 18. Februar nach Dresden!

Mit antifaschistischen Massenblockaden konnten wir Europas größten Naziaufmarsch in den vergangenen beiden Jahren stoppen. An diesen Erfolg gilt es in diesem Februar anzuknüpfen - und zwar gleich zwei Mal. Und so machen wir uns 2012 am 13. und am 18. Februar auf den Weg in die sächsische Landeshauptstadt. Zwar ist der Traum der Neonazis von einer Großdemo mit europaweiter Ausstrahlung endgültig geplatzt, doch Freie Kameradschaften und NPD mobilisieren auch in diesem Jahr zu einem Fackelmarsch in den Abendstunden des 13.2. (Montag). Den darauffolgenden Samstag (18.2.) wollen Neonazis vermutlich ebenfalls für ihren Geschichtsrevisionismus nutzen. Fest steht jedenfalls: wir werden uns an beiden Tagen den Nazis entschlossen in den Weg stellen, um ihrem ehemals größten Szeneaufmarsch in diesem Jahr endgültig den Rest zu geben! Und für den Fall, dass die Kamerad_innen am 18. gar nicht marschieren, werden wir eine kraftvolle Demonstration durch Dresden veranstalten - gegen die ungeheuerliche Kriminalisierung von Blockierer_innen und Antifaschist_innen durch sächsische Polizei und Behörden. Bitte beachtet bei der Anreise zu den Bussen, dass die BVG angekündigt hat, ab Samstagmorgen, 4 Uhr zu streiken.

 

Busfahrkarten für den 18. Februar bekommt ihr für jeweils 10 Euro in den folgenden Läden:
- Karl-Liebknecht-Haus (Kleine Alexanderstr. 28)
- Infoladen Red Stuff (Waldemarstr. 110) und
- den Buchläden Schwarze Risse (Gneisenaustr. 2a und Kastanienallee 85).

Aktuelle Informationen zum Ablauf der Proteste findet ihr bei Dresden Nazifrei und bei No Pasarán!


Ein Interview zur aktuellen Situation in Dresden findet sich hier.

 

Das Mobilisierungsvideo